logo-libelle.gif (10399 Byte)
eu1sw.jpg (20759 Byte)
Unternehmen News Leistungen Shop Service/TM Glasflügel Kontakt PA18- Staffel
german.jpg (5264 Byte)  englisch.gif (516 Byte)










Neu!




H 101 Salto









.

News

12.09.2019

E-LIBELLEN Info: 

Werte E-Libellen Interessenten,

wir möchten Euch heute über den Stand der Entwicklung der Elektro-Libelle  informieren.

Unser Konzept die Std. Libelle zu modernisieren und mit einem E-Antrieb auszustatten, welcher Eigenstarts problemlos erlaubt, hat unsere Erwartungen grundsätzlich voll erfüllt.

Diverse Änderungen, die die Temperaturen von Controller und Motor reduzierten und eine längere Betriebszeit ermöglicht haben, brachten leider eine Nebenwirkung mit sich, mit der wir in dieser Form nicht gerechnet haben. Wir arbeiten seit Februar dieses Jahres, auch unter Mitwirkung von Elektronik-Spezialisten, an dem EMV-Problem und konnten dieses durch Verwendung von Filtermaßnahmen leider bislang nicht lösen. Derzeit sind wir damit beschäftigt, andere Komponenten zu finden, die diese Störungen nicht aufweisen. Wir befürchten, dass viele Änderungen erforderlich werden könnten und wir Details neu gestalten müssen, um unser Konzept realisieren zu können.

Das bedeutet für uns, dass wir eigentlich von vorne anfangen müssen, was viel Zeit und Energie kosten wird. Trotzdem haben wir uns dazu entschlossen unser angestrebtes Ziel weiter zu verfolgen, nur, wann das Ziel erreicht sein wird, können wir derzeit nicht sagen. Wir werden Euch von Zeit zu Zeit auf dem Laufenden halten.

____________________________________________________________


Seit neuestem haben wir zusätzlich zu unserer Homepage auch eine Facebook Seite, auf der wir auch Bilder und Neuigkeiten teilen werden:

https://www.facebook.com/search/top/?q=glasfl%C3%BCgel-glasfaser%20flugzeug%20service&epa=SEARCH_BOX

Bitte teilt uns mit, wenn wir von euch zugesandte Bilder auf Facebook oder auf der Homepage veröffentlichen dürfen.

_____________________________________________________________

 

Wir suchen für unseren nächsten Kalender neue Motive.

 Wenn ihr tolle Fotos mit einer Auflösung von 300 dpi oder besser habt,

 sendet uns diese an sarah@streifly.de.

 Wenn Euer Foto ausgewählt wird, bekommt Ihr einen kostenlosen Kalender

       

                                          _______________________________________________

15.06.2019. Der Wettergott hatte am Juni Samstag  ein Einsehen. Für die Piloten der Crystal Squadron war das ein erfolgreicher Tag.

Unser herzlicher Glückwunsch an Karl Sommer und seine 50 Jahre alte Libelle H-301 Werk Nummer 110  für ihren 200. Diamantenstreckenflug am 15.Juni 2019!!.  

Zur info: Die Gruppe von Segelflugpiloten “Crystal Squadron” ist eine Gruppe, die in Crystailair Flughafen fliegt. Die Piloten folgen die Philosophie von Henry Combs: Jeden Samstag starten und so weit wie möglich fliegen. Einzige Regel ist von dem Crystalaire Airport zu fliegen.

Crystal Squadron Diamant Flug ist ein Segelflug vom Crystail Flugplatz bis der Landung mit der Strecke nicht kürzer als 500 km oder 310,7 Meilen. 


Glasflügel Cup 2019

 

                                                                                           

Nach der überwältigenden Resonanz auf das Glasflügel-Treffen 2016 soll dieses Jahr wieder eine Zusammenkunft der Glasflügel-Begeisterten stattfinden. Vom 12. Juni bis 16. Juni 2019 treffen wir uns in Bad Saulgau, um gemeinsam zu fliegen, Erinnerungen und Erfahrungen auszutauschen und vielleicht auch die eine oder andere Neuigkeit zu erfahren. Also für alle, die sich noch nicht angemeldet haben, hier ist die Webpage der Veranstalter: www.glasfluegel.net

Hanko, Christian und das Streifly-Team



Januar 2019.  Neuer Spaß für alten Kunststoff

Gemäß diesem Motto ist nun im zweiten Jahr in Folge ein Wettbewerb für Segelflugzeuge der alten Clubklasse in Australien ausgetragen worden. Durch die Regeländerung der Clubklasse durch die IGC sind ein großer Teil der bis dorthin erschwinglichen Flugzeuge plötzlich Klassenlos ausgesondert worden. Um diesen Fliegern wieder eine Wettbewerbsplattform zu geben haben sich ein Team um Nick Gilbert und Adam L´Anson einen Grand Prix mit Handicap um 1.0 entwickelt.

Somit war der Formular 1.0 GP ins Leben gerufen und wurde sofort zum beliebtesten Wettbewerb auf dem fünften Kontinent. Das eigens entwickelte Trackingsystem und Softwareauswertung ermöglicht erstmals eine Echtzeitwertung und macht Segelflug zum Zuschauersport sehr zur Freude vieler Segelflieger und der Crews. Letztes Jahr wurde nahmen 26 Flugzeuge teil und gewertet wurde in 2 Gruppen wobei diese je nach Tagesleistung sich immer wieder mischten. Durch die große Nachfrage wurden dieses Jahr 39 Teilnehmer zugelassen und in 3 Gruppen gestartet ( 10 Libellen  und 4 Hornets neben LS1, DG100, Jantar und Cirrus). Durch den zeitlich versetzten Start gab es keine Großen Pulks und eine faire Wertung ist auch mit wenig Aufwand möglich. Bei Schnittgeschwindigkeiten bis zu 136 km/h obwohl ohne Wasserballast geflogen wurde war es sehr spannend das Geschehen zu verfolgen.

 

Ingo Renner konnte als Schirmherr gewonnen werden und überreichet die Preise am letzten Tag

1.       Ben Loxton                Std. Cirrus

2.       Lumpy Paterson       Std. Cirrus

3.       Andrew Maddocks   Hornet

 

Diese einzigartige Veranstaltung blieb bei uns im Hause natürlich nicht unbemerkt.
Da so beispielsweise auch Glasflügel-Flugzeuge wieder die Möglichkeit haben ihre Performance im Wettbewerb zu beweisen, haben wir diese Veranstaltung gerne unterstützt. Sowohl als Sponsor als auch durch persönliche Teilnahme. Empfehlenswert!

 



August 2018.  Elektro-Libelle

Nach 18 Testflügen unter sehr ähnlichen Wetterbedingungen (25-36° C) haben wir trotz einiger Modifikationen keinen akzeptablen Temperaturverlauf des Controllers erreicht.

Vor 3 Wochen haben wir uns für einen Controller mit einem größeren Leistungsspektrum entschieden. Dieser wurde vom Hersteller zeitnah geliefert und wir konnten die Adaption vornehmen.

 Leider haben die Abmessungen und das Gewicht gewisse Änderungen des Motorkastens erforderlich gemacht. Die Umbauten sind abgeschlossen und wir werden die Erprobung wieder aufnehmen und über die Ergebnisse berichten.


Juli 2018

Hallo liebe Glasflügel-Gemeinde,

es ist schwierig auf so viele Meinungen richtig zu reagieren, aber manchmal kann man vielleicht zur Klärung von Sachverhalten etwas beitragen.

Zuerst zur Sache mit den Ringpaaren: In der Betriebshandbuch für die SH 72 Sonderkupplung auf Seite 7 unter Punkt 3.2.3 steht eindeutig welches Ringpaar zulässig ist (vgl. dazu auch http://www.tost.de/blog/katalog/anschlussringpaar/ ). Dieses Handbuch muss auch Bestandteil eines jeden IHP´s sein.

Zu den Seilabweiswinkeln wäre zu sagen, dass nach 40 Jahren durchaus auch Teile selbst hergestellt und angebracht worden sind, möglicherweise sind die vom Muster-Betreuer nach genehmigten Bauunterlagen und mustergeprüften und mit einer Prüfbescheinigung in Verkehr gebrachten Teile zu teuer.

Aber auch was den Abstand von 36mm betrifft und das wird bei den meisten Glasflügel-Flugzeugen zutreffen, muss wiederholt werden, dass in letzten vier Jahrzehnten viele Flugzeuge repariert, lackiert und manchmal auch gewartet worden sind und dabei wohl mancher nicht auf die richtigen Abstände der Abweiswinkel geachtet hat. Orginal-Teile heißen nicht automatisch richtige Montage. Prüftechnisch hätte das aber spätestens bei der jährlichen Kontrolle in Form einer Klinkprobe auffallen müssen.

Nach dem wir Ende Mai von dem Vorfall unterrichtet wurden haben wir nach etlichen Rücksprachen (was leider einige Zeit braucht) mit dem LBA und der EASA entschieden eine TM zu verfassen. Nun ist diese TM per EAD im Umlauf gebracht worden und schon wird es von allen Seiten, aber leider nicht nur auf dem erforderlichen technischen Niveau, kommentiert. Bei der Verteilung dieser TM/LTA wäre es sehr hilfreich gewesen wenn die Behörde auch die Originale TM mit veröffentlicht hätte, dann wäre der Vorgang für alle viel verständlicher gewesen.

Nun hoffen wir, auch nachdem diese TM den Flugzeug-Haltern keine Kosten verursacht hat und wir unsere Kosten nicht umlegt haben, dass wieder etwas Ruhe einkehrt und die Fliegerei wieder an erster Stelle steht.

H. Streifeneder


Hier gehts zur TM

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ende Juni, 2018

Inzwischen konnten wir mit unsere Elektro-Libelle schon über 10 Eigenstarts durchführen und haben mehrere Stunden Motorlaufzeit in der Luft. Dabei wurden zahlreiche Daten gesammelt, die wir für die Optimierung und Zulassung des Systems auswerten. So sind wir aktuell z.B. mit der Kühlleistung am Motor-Controller noch nicht zufrieden, da die Leistung schon nach wenigen Minuten reduziert werden muss.

Hier noch ein paare Daten zu unserer eLibelle:

D-KLIB

 

Motor-Leistung

20 kW cont.

Propellerdurchmesser

1,24 m

Akku-System

im Flügel

Akku-Energie

6,2 kWh

Akku-Gewicht

~45 kg



19.04.2018

Testflüge mit der E-Libelle am 19.04.2018

 

Es konnten an diesem Tag weitere zwei   Eigenstarts erfolgreich durchgeführt werden.   Es  wurde in Grabenstetten auf Gras gestartet und nach ca. 150-200 m Rollstrecke abgehoben.

Beim Startlauf ist eine Nicktendenz zu verzeichnen, weswegen nicht gleich mit der vollen Leistung angerollt wird sondern zügig die Drehzahl erhöht wird. Die volle Drehzahl ermöglicht eine Steiggeschwindigkeit von 3 m/sec. Bei 3200 u/min steigt die E-Libelle mit ca. 2 m/sec.

Bei hoher Leistung und Außentemperaturen um 26°C erreichte der Controller nach dem Startlauf seine 1. Temperaturwarnung und es musste die Leistung etwas reduziert werden.

Ansonsten sind wir mit den Leistungen und Eigenschaften sehr zufrieden und werden die nächsten Flüge zur Sammlung von weiteren Daten und zur Abarbeitung des Flugprogramms für die Zulassung nutzen.




Am 09.04.2018 hat die Standard- Libelle 201BE D-KLIB den ersten Eigenstart durchgeführt.

Mehr als 50 Jahre nach dem Erstflug der Standard Libelle gibt es nun eine Weiterentwicklung, die ein neues Kapitel in der Geschichte von Glasflügel aufschlägt.

Am 09.04.2018 hat die Standard- Libelle 201BE D-KLIB den ersten Eigenstart durchgeführt. Das selbstentwickelte Elektroantriebssystem verwendet einen Motor von 20 kW Leistung, der die Leistung an einen Zweiblattpropeller von 1,25 m Durchmesser überträgt.  Für das Team um Hansjörg und Christian Streifeneder war der erste Eigenstart ein wichtiger Meilenstein nach mehr als 24 Monaten harter Arbeit an der Realisierung. Die Auslegung des Antriebs war u.a. Gegenstand der Bachelorarbeit von Peter Speidel, der sich damit zu einem Spezialisten für Elektroantriebe entwickelt.

Die Elektro- Libelle hat mit dem Antrieb ein Fluggewicht, das dem mit vollen Wassertanks vergleichbar ist und fliegt deswegen nur wenige km/h schneller als eine normale Libelle 201. Das Flugzeug hat im Start eine sehr gute Steigleistung von etwa 2,5 bis 3 m/s. Und das Geräusch ist überhaupt nicht zu vergleichen mit dem eines Verbrennungsmotors, sondern recht  unaufdringlich. Hanko Streifeneder absolvierte nach dem ersten Eigenstart gleich noch einen weiteren Flug. Die Akkus erlauben eine Motorlaufzeit je nach Leistungsbedarf bis 1 Stunde.

Ab jetzt wird das Flugzeug eingehend erprobt und an der Zulassung gearbeitet. Über den Fortgang werden wir laufend berichten.


_____________________________________________________________
50 Jahre Standard-Libelle

Noch heute – mehr als 50 Jahre nach dem Erstflug der Standard-Libelle im Oktober 1967 – ist dieser Flugzeugtyp beliebt wie kaum ein anderer... https://m.aerokurier.de/luftsport/segelflug/glasfluegel-libelle-50-jahre-standard-libelle/747806

__________________________________________________________________________

 


Der erste
 
Flug vom Nimeta mit neuem Außenflügel

  Am 29.Juni 2017 fand auf dem Flugplatz Mengen der Erstflug des Nimeta mit dem neuem Außenflügel statt.

Bei der Neuentwicklung des neuen Außenflügels wurde neben einer verbesserten Aerodynamik auf eine steifere Steuerung geachtet. Durch den Verzicht auf den Tiefensprung ist die Flügelfläche reduziert worden und der Flügel erhält eine bessere Antriebsverteilung. Die Steuerung wurde neu ausgelegt und ist nun direkter und leichtgängiger welches die Flugeigenschaften nochmals deutlich verbessert hat.

Nach dem erster Flug war Bruno Gantenbrink sehr angetan und freut sich nun auf den direkten Vergleich bei dem Deutscher Meisterschaft in Stendal.

 

 

   

12.-14. August 2016

Ein einzigartiges Glasflügel-Treffen bei genialem Wetter hat  auf dem Flugplatz in Saulgau (EDTU) stattgefunden.

Mehr als 200 Teilnehmer konnten dabei sein und besuchten mit ihren Libellen H-301, BS-1, Std.Libellen, Kestrels, G-604, Club Libellen,  Hornets, Mosquitos, Glasflügel 304 und Falcon die Geburtsstätte ihrer Segelflugzeuge. Fünf Schleppflugzeuge zogen unermüdlich die schönen Segler in die Luft und die Piloten konnten das Fliegen über der „Heimat“ in vollen Zügen genießen..

     

01.07.2016  Profilbänder und Abdichtsätze jetzt in noch besserer Qualität! NEU in unserem Angebot!

Mit Profilbändern und Abdichtsätzen haben unsere Kunden die Möglichkeit, mit einem nur geringen Aufwand einen großen Leistungsgewinn an Ihrem Flugzeug zu erzielen.

Diese wurden  vor über 30 Jahren von uns entwickelt, seither kontinuierlich weiterverbessert um den wachsenden Anforderungen gerecht zu werden. Ab sofort erhalten Sie bei uns, passend zur weißen Oberfläche Ihres Flugzeugs, Abdichtbänder welche sich farblich kaum noch von der Flugzeugoberfläche abheben und das bei noch besserer Haftfähigkeit.

Testen Sie die optimierten Bänder Superweiß !

Selbstverständlich erhalten Sie auf Wunsch auch zukünftig  unsere Profilbänder sowie Abdichtsätze in den bewährten Materialien und  gewohnter Qualität.

Guten Flug wünscht Ihnen Ihr Glasfaser-Flugzeug-Service Team

__________________________________________________________________________

 

 

29.01.2016. Erstflug

Wir gratulieren herzlich zum Erstflug des neuen Ventus 3  den Konstrukteuren, der Belegschaft der Firma Schempp-Hirth und wünschen viel Erfolg.

Wir freuen uns, daß wir etwas zum Entstehen des neuen Flugzeuges beitragen konnten.

   

 


 
 
01.12.2015   30 Jahre Glasfaser Flugzeug-Service in Grabenstetten
Anlässlich unseres 30-jährigen Bestehens am Standort Grabenstetten durften wir am 21.11.15 viele Freunde, Wegbegleiter, Gönner, Geschäftspartner, Fliegerkameraden und unsere Mitarbeiter mit ihren Familien zu unserem Betriebsjubiläum begrüßen. Aus USA, Kanada, Ungarn, Österreich, der Schweiz und aus den verschiedensten Teilen Deutschlands kamen unsere Gäste, um mit uns zu feiern. Eine Überraschung war die Eröffnung unserer kleine „Glasflügel“-Galerie. Ein kapitaler Wasserschaden im Nebengebäude wegen Starkregens machte eine Sanierung der Räumlichkeiten notwendig.
 

Nach einigen Überlegungen entstand die Idee, eine Begegnungs- und Tagungsstätte in einer historischen Umgebung zu schaffen. So entstand dieses kleine Museum mit einer Ausstellung von Exponaten, technischen Dokumenten und einem Tagungsbereich.

Dank gebührt allen Helfern, Beratern und Ausstattern sowie natürlich unserer Belegschaft. So ein Fest steigt und fällt mit der Gastronomie und wir hatten das Glück, in der Fa. Hahn Catering einen wirklich kompetenten Partner gefunden zu haben.

Besonders interessant waren für uns und unsere Gäste - die Begegnungen und Gespräche untereinander. Es waren die Firmenchefs verschiedener Flugzeughersteller, Konstrukteure, Lieferanten, Berater, ehemalige Mitarbeiter und viele Freunde anwesend.

In einem kurzen Rück- und Ausblick hat unser Seniorchef allen Anwesenden für ihr Kommen gedankt und zum Besuch des Museums eingeladen, in dem die Geschichte von Glasflügel und der Übergang im Jahr 1982 auf die Fa. Glasfaser-Flugzeug-Service GmbH dargestellt und zu sehen ist. Ein besonderer Dank galt seiner Familie, ohne die diese Entwicklung nicht stattgefunden hätte. Zu guter Letzt hat er allen Anwesenden einen vergnüglichen und interessanten Aufenthalt in Grabenstetten gewünscht.

 

Nach dem Festessen konnten sich alle Besucher den Betrieb ansehen und detaillierte Fragen stellen. Nach Kaffee und Kuchen klang dieser besondere Tag aus, da einige Gäste einen weiten Heimweg hatten und der einsetzende Schneefall zum Aufbruch mahnte.

Wir denken, diese Veranstaltung hat unseren Gästen so gut gefallen wie uns, und bedanken uns an dieser Stelle gerne noch einmal für den Besuch und die vielen mitgebrachten Überraschungen. Ein gelungener Tag. Dankeschön!
  


21.07.2009  Projekt Nimeta - weltgrößter einsitziger Motorsegler

Nach 2-jähriger Entwicklungs- u. Bauzeit fand am 21.07.2009 der Erstflug des derzeitig größten, einsitzigen Motorseglers statt.

Auftraggeber Bruno Gantenbrink (YY) ließ es sich nicht nehmen, das von ihm initierte und finanzierte Projekt selbst einzufliegen.

Nimeta ist ein Motorsegler mit einem stark modifizierten Nimbus 4 Rumpf und Höhenleitwerk sowie einem Eta-Flügel.
Bruno Gantenbrinks Wunsch, einen einsitzigen Eta zu fliegen, haben wir umgesetzt und realisiert.
Die Herausforderung bestand darin, beide Typen miteinander zu "verheiraten", denn die Mechanik von Flügel und Rumpf sind grundverschieden, auch die Flügel-Rumpfverbindung musste neu gestaltet sowie das SLW um 20% vergrößert werden.


Das Triebwerkssystem wurde komplett vom Ventus/Nimbus übernommen und von SHK montiert.

Bruno Gantenbrink startete zum 2-stündigen Erstflug und war mit den Eigenschaften sehr zufrieden.

Wir wünschen Bruno viele schöne und erfolgreiche Flüge.


 


07/2009  Libelle-Piloten national und international erfolgreich.

Wir gratulieren Tobias Welsch zum Gewinn der Deutschen Clubklasse-Meisterschaft in Winzeln.
Tobias siegte knapp vor Arndt Hovestadt, Jens Becker und Christian Lang, alle auf Standard Libelle.
Es zeigt sich doch, dass die Standard Libellen sich immer noch größter Beliebtheit erfreuen. Von den 41 Teilnehmern flogen immerhin 12 auf der Standard Libelle.

Des Weiteren gratulieren wir Volker Sailer zum Gewinn der Clubklasse-Weltmeisterschaft der Junioren auf der Standard Libelle 203.
  



3ter internationaler Standard-Libellen H201 Cup

Vom 04.07. bis zum 13.07.2008 findet beim Aero-Club d´Issoudun (LFEK) zum zweiten Mal ein Wettbewerb nur für Standard-Libellen statt.

Informationen und Anmeldeunterlagen finden Sie hier

  libellecup.jpg (33782 Byte)

03/2009 Libellen-Treffen in Reno, Nevada

Vom 03.07. bis zum 07.07.2009 findet in Reno, Nevada ein Libellen-Treffen statt.
Weitere Informationen sind unter http://www.airsailing.org/ im Menüteil "Events" ersichtlich.

 


Matthias Sturm Weltmeister in der Clubklasse auf Glasflügel Hornet

Wir gratulieren Matthias Sturm zum Weltmeistertitel 2008 in der Clubklasse mit seiner Hornet.

Bis zum Schluß hat es Matthias bei der Weltmeisterschaft der Clubklasse in Rieti spannend gemacht und sich am letzten Tag des Wettbewerbes den Weltmeistertitel geholt.

Desweiteren gratulieren wir auch Michael Buchtal zum Weltmeister und Mario Kissling zum Viceweltmeistertitel in der Standardklasse sowie dem Rest des Teams zu einem ausgezeichnetem Ergebniss.
 



 


Glasflügeltreffen 2008

 

vom 08.08. bis zum 10.08.2008 findet auf der Ottengrüner Heide ein Glasflügel-Treffen statt.

 

Informationen und Anmeldeunterlagen finden Sie unter www.edqo.de

  glasfluegel-treffen2008.jpg (51730 Byte)
   
  


 
 

  

 



















 
Glasfaser-Flugzeug-Service GmbH
Hansjörg Streifeneder
Hofener Weg 61
D-72582 Grabenstetten
FON +49 (0)7382 / 1032   
FAX +49 (0)7382 / 1629

Zulassung nach
EASA  PART 21    DE.21G.0080
EASA PART 145   DE.145.0100

Impressum/Datenschutz