logo-libelle.gif (10399 Byte)
Unternehmen News Leistungen Shop Service/TM Glasflügel-Galerie Kontakt PA18- Staffel
german.jpg (5264 Byte)  englisch.gif (516 Byte)
  
   
dreieck.jpg (772 Byte) H-30
dreieck.jpg (772 Byte) H-301 Libelle
dreieck.jpg (772 Byte) BS-1
dreieck.jpg (772 Byte) Standard-Libelle 201
dreieck.jpg (772 Byte) Standard-Libelle 202,203,204
dreieck.jpg (772 Byte) Kestrel
dreieck.jpg (772 Byte) Club-Libelle 205
dreieck.jpg (772 Byte) Hornet 206
dreieck.jpg (772 Byte) Glasflügel 604
dreieck.jpg (772 Byte) Mosquito
dreieck.jpg (772 Byte) Glasflügel 304
dreieck.jpg (772 Byte) Falcon
dreieck.jpg (772 Byte) Glasflügel 402
   
    
 



















































Glasfaser-Flugzeug-Service GmbH

Hansjörg Streifeneder
Hofener Weg 61
D-72582 Grabenstetten
FON +49 (0)7382 / 1032   
FAX +49 (0)7382 / 1629

Zulassung nach
EASA  PART 21    DE.21G.0080
EASA PART 145   DE.145.0100


   

Hornet / Hornet C

 

Der eigentliche Nachfolger der Standard-Libelle als Leistungsflugzeug der Standard-Klasse ist die Hornet. Den Erstflug mit dem Kennzeichen D-9432 hatte A.Metzler am 21.Dezember 1974 in Saulgau durchgeführt. Dieser Prototyp unterscheidet sich noch erheblich von der Serie, denn der Flügel  ist wie bei der Club-Libelle hoch angesetzt.

Das erste Flugzeug aus der eigentlichen Serie trug das Kennzeichen D-2399, wobei die Haube dann auch noch einmal geändert wurde, weil wie bei dem Kestrel der hintere Teil der zweiteiligen Haube nach oben geklappt wird.

Die Hornet mit der firmeninternen Kurzbezeichnung 206 hat den Flügel der Club-Libelle, dessen Struktur wegen der größeren Höchstgeschwindigkeit und der Aufnahmemöglichkeit von 60 Litern Wasser verstärkt wurde, was ein Mehrgewicht von 10 kp erforderte. Der Rumpf und der Leitwerke stammen von der 203 und sind dann wieder beim Mosquito anzutreffen. Von der Club-Libelle hat die Hornet natürlich die Hinterkanten-Bremsklappen. Das Fahrwerk ist hier wieder  einziehbar und zum ersten mal gab es nicht eine Bugkupplung für den Flugzeugschlepp, diese war zum ersten Mal nicht Serienausstattung sondern optional.

Gegenüber der Standard-Libelle konnten die Flugleistungen und Eigenschaften verbessert, sowie die Mindestgeschwindigkeit mit ausgefahrenen Bremsklappen auf etwa 65 km/h reduziert und dadurch  die Landestrecke erheblich verkürzt werden. 

Flügel

 

 

Geschwindigkeiten

 

Spannweite

15,00m

 

Höchstzulässige  Geschwindigkeit

250 km/h

Fläche

9,80 m²

 

Überziehgeschwindigkeit

70 km/h

Streckung

22,96

 

 

 

Profil

FX66-17 A II-182

 

 

 

Rumpf

 

 

Flugleistungen

 

Länge

6,40m

 

Geringstes Sinken

 

 

 

 

bei 75 km/h

0,60 m/s

Gewichte

 

 

 

 

Leergewicht

232 kg

 

Beste Gleitzahl

 

Max. Zuladung Rumpf

110 kg

 

bei 103 km/h

38

Max. Fluggewicht

420 kg

 

 

 

Max. Flächenbelastung

42,9 kg/m² 

 

 

 

        
 
 
hornet-1-k.jpg (43786 Byte) hornet-2-k.jpg (28227 Byte) hornet_d-1205-k.jpg (14333 Byte)
 
 
 

Impressum